Verwaltung von Wohnungseigentum

In unserer Funktion als Verwalter sehen wir uns als aktiver Partner der Eigentümer, um die Wünsche und Vorstellungen der Gemeinschaft, unter Berücksichtigung der gesetzlichen Erfordernisse, umzusetzen. Deshalb liegt uns viel an einer engen Kooperation mit der Eigentümergemeinschaft und dem Verwaltungsbeirat.

Durch unsere Tätigkeit in diesem Feld, haben wir für alle Dienstleistungen und Baumaßnahmen einen Pool von Firmen, mit denen sich die Zusammenarbeit in der Vergangenheit bewährt hat. Selbstverständlich richten wir uns aber nach Ihrem Wunsch bei der Wahl einer Handwerksfirma und freuen uns, wenn wir auf diese Weise uns bisher unbekannte und qualitativ gute Firmen kennen lernen.

Wir freuen uns, wenn wir auch Ihre Wohnungseigentümergemeinschaft bald betreuen dürfen.

Unsere Aufgaben als WEG-Verwalter

- Aufnahme sämtlicher Stammdaten der Anlage und der Wohn- / Gewerbeeinheiten
- Pflege der Grundstücks und Eigentümerstammdaten
- Übernahme bzw. Einrichtung von geeigneten Abrechnungsschlüsseln
- Überwachung der Zahlungseingänge
- Monatliche Sollstellung der Wohngelder und auf Wunsch deren Einzug
- Abschluss von Verträgen mit Hilfskräften (Hausmeister, Schneereinigungsbetriebe, Gärtner etc.) und deren Überwachung
- Rechnungskontrolle und Zahlungsverkehr
- Anforderung von Kostenvoranschlägen, Kontrolle der Arbeiten und Endabnahme mit Rechnungskontrolle
- Monatliche Erstellung der Grundstücksabrechnungen, aufgeschlüsselt nach Einnahmen und Ausgaben

- Nach Jahresende Ausdruck der Jahreszusammenstellung aller Buchungskonten und deren Versendung an den Beirat
- Separate Ausweisung der Lohnkosten gem. § 35a für Ihre Einkommensteuererklärung
- Einzelabrechnung für jede Wohnung und Erstattung resp. Nachforderung entsprechend der Abrechnungsergebnisse
- Regelmäßige Begehung der Anlage
- Erstellung eines Wirtschaftsplans für das Folgejahr, basierend auf den Zahlen des Vorjahres und langjähriger Erfahrungswerte
- Vorbereitung und Durchführung der Eigentümerversammlung mit vorheriger Rechnungsprüfung durch die Rechnungsprüfer, Protokollierung der Versammlung und Führung der Beschlusssammlung
- Umsetzen der beschlossenen Tagesordnungspunkte
- Bildung und Anlage der Instandhaltungsrücklage entsprechend des tatsächlichen Bedarfs
- Umsetzung gesetzlicher Vorschriften (z.B. Energieeinsparverordnung etc.)